HERZLICH WILLKOMMEN bei der CDU Odenwaldkreis!

Starke Heimat, klare Werte - deshalb CDU!



Sandra Funken stellt sich vor


Wahlkampfauftakt 2018


Liebe Odenwälderinnen, liebe Odenwälder,

 

mein Name ist Sandra Funken, ich bin Ihre CDU-Landtagskandidatin für unseren Odenwald.
Am 28. Oktober wählen wir in Hessen einen neuen Landtag. Damit Hessen stark bleibt, müssen wir auch zukünftig gemeinsam die richtigen Entscheidungen treffen. Unsere Wirtschaft steht gut da, Hessen ist kinder- und familienfreundlich und der Odenwaldkreis ist der sicherste Landkreis in Hessen. Als Familienmensch und Mutter zweier Kinder ist es mir wichtig, dass wir hier in unserem Odenwald für eine gute Zukunft für Jung und Alt sorgen. Unsere Heimat ist ländlich geprägt, wodurch sich für uns besondere Chancen ergeben, wir aber ebenso vor besonderen Herausforderungen stehen. Für mich ist es wichtig, dass die Landespolitik eine gute Politik für den ländlichen Raum macht und der Odenwaldkreis davon bestmöglich profitiert.
Die CDU ist Garant für Verlässlichkeit und Stabilität – ich möchte mit neuen Ideen und mit Herzblut die Anliegen unserer Heimat im Hessischen Landtag vertreten.
Deshalb bitte ich Sie bei der Landtagswahl um Ihre Unterstützung: Gehen Sie am 28. Oktober zur Wahl. Mit beiden Stimmen CDU!

Herzlichst
Ihre Sandra Funken





Als Mitglied in der CDU haben Sie viele Möglichkeiten mitzumachen. Sie wollen sich und Ihre politischen Ideen einbringen? Ob vor Ort, in Ihrer Region oder in der Bundespolitik – dann sind Sie bei uns richtig! Mit ihrer Mitgliedschaft können Sie im besten Sinne des Wortes „Partei ergreifen“. Sie leisten dabei einen wichtigen Beitrag für die Demokratie in unserem Land. Kommen auch Sie zu uns! Werden Sie Teil unserer Gemeinschaft. Wir freuen uns auf Sie! Mitgliedsantrag und weitere Informationen finden Sie hier: Link



CDU Odenwald aktuell


10H-Regelung im CDU-Programm ist ein Anfang! (Di, 16 Okt 2018)
  Im Rahmen des letzten Landesparteitages der CDU Hessen wurde die sog. 10H-Abstandsreglung zur Wohnbebauung in das Wahlprogramm zur Landtagswahl aufgenommen. Nach dieser Regel muss der Abstand eines Windrads von Wohnungen mindestens zehn Mal so weit sein wie die Anlage hoch ist. Bei einem 200 Meter hohen Windrad – das ist heutzutage Standard – wären das 2.000 Meter.   Die CDU-Landtagskandidatin für den Odenwaldkreis Sandra Funken versteht die Aufnahme der 10H-Regelung lediglich als ersten Schritt, dem weitere folgen müssen:   Die Rodungen im Odenwald sind ein abschreckendes Beispiel für Eingriffe in die Natur: „Als gebürtige Odenwälderin liegen mir die Natur und Menschen besonders am Herzen. Wenn man mit gesundem Menschenverstand die Bilder aus dem Felgenwald bei Vielbrunn betrachtet, muss man sich einfach Gedanken über die Verhältnismäßigkeit von Eingriff und Nutzen machen. Nicht alle Zwecke rechtfertigen alle Mittel! Ich möchte eine Änderung der Energiepolitik in Hessen erreichen. Wir müssen auf alternative Techniken und Forschung setzen, um Innovationen und Anreize zu schaffen, die diese Eingriffe überflüssig machen und mit anderen Maßnahmen zur Energieerzeugung und CO2-Einsparungen führen. Die Aufnahme der 10H- Regel in das Wahlprogramm zur Landtagswahl, wie sie in Bayern schon lange umgesetzt wird, ist ein wichtiges Signal und dokumentiert die Kurskorrektur der Hessen CDU,“ erklärt Funken.   Im Austausch mit dem Fraktionsvorsitzenden der CDU Oberzent, Oliver von Falkenburg, betonen beide Politiker, dass Windkraftanlagen vielerorts einen erheblichen Eingriff in die Natur bedeuten. Diese Anlagen beeinträchtigen Menschen, gefährdete Arten werden bedroht und ferner wird auch ein wirtschaftliches Risiko eingegangen. „In den Fällen, in denen die prognostizierte Windhöffigkeit in der Realität nicht erreicht wird oder aus naturschutzrechtlichen Gründen der Betrieb eingeschränkt werden muss, lässt sich eine Insolvenz nicht ausschließen,“ erklärt von Falkenburg. „Der Rückbau der problematischen Anlagen ist außerdem bisher rechtlich nicht ausreichend abgesichert, sodass zu befürchten steht, dass die Allgemeinheit für die anfallenden Kosten aufkommen muss.“   Bei den Landtagswahlen Ende Oktober stellt sich die Frage, wer in diesem Thema für den Odenwald bereit ist zu kämpfen. „Das Rennen um das Direktmandat für den Odenwald wird zwischen SPD und CDU entschieden. Die Erststimme an einen anderen Bewerber als Sandra Funken zu vergeben ist bei dem bedeutenden Thema der Windkraftanlagen im Odenwald eine verschenkte Stimme,“ möchte Oliver von Falkenburg betont wissen.  
>> mehr lesen

Ministerpräsident Volker Bouffier verspricht B45 Ausbau (Mi, 19 Sep 2018)
  Der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier wurde in Fränkisch-Crumbach von der Odenwälder CDU-Landtagskandidatin Sandra Funken und einer sehr gut gefüllten Rodensteinhalle willkommen geheißen. Bouffier, der gemeinsam mit seiner Ehefrau Ursula in den Odenwald gekommen war, zeigte sich kämpferisch und mit großem Gestaltungswillen für eine gute Zukunft in einem starken Hessen. Nachdem alle Gäste zunächst in einem persönlichen Interview mehr über die privaten Verhältnisse der Bouffiers in Wahlkampfzeiten erfahren konnten, setzte der Ministerpräsident zu einer Rede an, in der er zunächst die positive Bilanz aus 19 Jahren CDU-geführter Landesregierung zog. Neben einem Allzeithoch an Investitionen und Arbeitsplätzen, sowie einem sinkenden Schuldenstand hatte Bouffier auch für die Odenwälder zentrale Versprechen im Gepäck. ,,Wenn 2020 die Autobahnen in die Zuständigkeit des Bundes übergehen, dann packen wir den Ausbau der B45 an’’, sicherte Bouffier den anwesenden Bürgerinnen und Bürgern zu. Das lange Warten auf die Umgehung an der B38 ist, wie Bouffier erklärte, den gerichtlichen Auseinandersetzungen geschuldet. ,,Unser politischer Wille für eine exzellente Infrastruktur im Odenwald ist da’’, so Bouffier weiter. Landtagskandidatin Sandra Funken und alle Gäste waren sehr erfreut über dieses klare Bekenntnis für den Odenwald. ,,Ohne eine gute Infrastruktur kommen massive Probleme auf uns als Region zu. Ich will mich in Wiesbaden dafür einsetzen, dass unser Odenwald in jeder Hinsicht lebenswert bleibt’’, machte Sandra Funken deutlich.    
>> mehr lesen

CDU-Landtagskandidatin besucht den Gewerbepark Hüttenwerk zusammen mit dem Fraktionsvorsitzenden der CDU im Landtag Michael Boddenberg (Mo, 17 Sep 2018)
  Die CDU-Landtagskandidatin Sandra Funken hat zusammen mit dem Fraktionsvorsitzenden der CDU im Hessischen Landtag Michael Boddenberg den Industrie- und Gewerbepark Hüttenwerk in Michelstadt besucht. Dort führte der Mitgründer des Areals Christian Mühlhäuser zunächst in die Geschichte des Standorts ein. Firmeninhaber Michael Mendel stellte den beiden Politikern danach sein innovatives Familienunternehmen Almit vor, das im Bereich der Löttechnik weltweit zu den Marktführern gehört. Sascha Mayer führte anschließend als Geschäftsführer durch die Räume der Firma Relopack, wo beide modernste Verpackungstechnik in Reinräumen erleben konnten, in denen im Odenwald für den weltweiten Markt industriell verpackt wird. Boddenberg, der selbst Unternehmer ist, betonte wie wichtig die Leistung des Mittelstands und der hessischen Unternehmer allgemein ist. Ausdrücklich ging er darauf ein, dass man sich in Wiesbaden bewusst sei, wie wichtig eine gute infrastrukturelle Anbindung für den Odenwald ist. Funken freute sich besonders, dass sie mit Almit und Relopack zwei hervorragende Repräsentanten des Odenwalds in der Welt näher kennenlernen konnte. ,,Wir brauchen genau solche Menschen, die mit Überzeugung und Tatkraft als Botschafter unserer Region auftreten. Der Odenwald hat viel zu bieten, das muss die Welt von uns Odenwäldern erfahren. Ständige Schwarzmalerei, wie ,,abgehängt’’ wir sind, hilft dagegen keinem weiter!’’ , so Kandidatin Sandra Funken.      
>> mehr lesen

Statement von Michael Gahler MdEP zur Plenarabstimmung über den Bericht über den Vorschlag für eine Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates über da (Do, 13 Sep 2018)
Mit dem heutigen Beschluss (12.09.2018) hat das Europäische Parlament einen wichtigen Schritt zu einem Urheberrecht in der digitalen Welt gemacht. Künstler, Kreative und Journalisten verdienen eine angemessene Vergütung ihrer Leistungen. Alle Rechteinhaber haben einen Anspruch auf Anerkennung und Schutz ihres geistiges Eigentums, in der digitalen Welt genauso wie im normalen Leben, online wie offline. Es wird Zeit, dass große Online-Plattformen faire Lizenzvereinbarungen mit den Rechteinhabern treffen und die unentgeltliche Verbreitung von urheberrechtlich geschützten Werken eindämmen. Der Vorschlag des Europaparlaments, dass die EU-Kommission mit den beiden Parteien einvernehmliche Lösungen erarbeiten soll, ist ein konstruktiver Schritt. Das Gesetzgebungsverfahren wird nun mit den Verhandlungen zwischen den beiden Kammern des europäischen Gesetzgebers, nämlich dem Europaparlament als Bürgerkammer und dem Ministerrat als europäischem Bundesrat, fortgesetzt. Der Schutz von Urheberrecht muss ernst genommen werden und ist auch eine Frage der Akzeptanz des Rechtsstaats. Wir müssen im Online-Bereich endlich zu verbindlichen und durchsetzbaren Regeln kommen mit Leistungsschutzrecht und umfassender Haftung für das Hochladen illegaler Inhalte auf kommerziellen Internet-Plattformen. Der kulturelle Diebstahl im Netz muss aufhören. Das Internet darf nicht länger wie der gesetzlose Wilde Westen sein, wo das Recht des Stärkeren regiert.  
>> mehr lesen

Sandra Funken: HESSENKASSE des Landes zahlt sich auch für den Odenwald aus (Mi, 15 Aug 2018)
  „In diesen Tagen werden die Bewilligungsbescheide zur Teilnahme an der HESSENKASSE übergeben. Mit diesem bundesweit einmaligen Entschuldungsprogramm in Höhe von rund 5 Milliarden Euro unterstützen wir unsere Landkreise sowie die Städte und Gemeinden dabei, ihre Kassenkreditschulden abzubauen. Dadurch sollen noch in diesem Jahr die übermäßig hohen kommunalen Kassenkreditbestände der Vergangenheit angehören. Auch Kommunen im Odenwaldkreis profitieren davon und können ihre Kassenkreditbestände nun ablösen“, sagte die CDU-Landtagskandidatin Sandra Funken mit Blick auf die Übergabe der Bescheide. „Die Bewilligungsbescheide werden dabei vom Finanzministerium gemeinsam mit der Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (WIBank) erstellt und ergehen im Einvernehmen mit dem Innenministerium. Die Bescheide legen fest, wie hoch der Ablösungsbetrag für die einzelne Kommune ist. Diese wird somit zum Kunden der HESSENKASSE. Damit sind viele Vorteile verbunden. Einmal natürlich der Ablösungsbetrag, also die Summe der übernommenen Kassenkredite von insgesamt 158,2 Millionen Euro. Weiterhin fällt das Zinsrisiko für diese Kredite weg. Im Klartext also eine deutliche Entlastung und Risikominimierung für unsere Kommunen im Odenwaldkreis.   Durch strengere Regeln soll weiterhin verhindert werden, dass es in Zukunft noch einmal zu einer Schuldenspirale wie in den vergangenen Jahren kommen kann. Wir haben gegenüber unseren Bürgerinnen und Bürgern im Odenwald und natürlich in ganz Hessen die Verpflichtung zu verantwortungsvollem Handeln. Mit unserer Politik arbeiten wir an einer sicheren Zukunft, ohne dass unsere Kinder und Enkelkinder später dafür zur Kasse gebeten werden. Solide öffentliche Haushalte sind Grundvoraussetzung für eine generationengerechte Finanzpolitik. Wir wollen Handlungsspielräume schaffen, statt Schuldenberge zu hinterlassen. Und schließlich zahlt sich diese Politik auch schon heute aus, so z.B. durch weniger Zinszahlungen und dadurch neue finanzielle Spielräume“ erläutert Sandra Funken.  
>> mehr lesen

Sandra Funken begrüßt neues Bildungsangebot im Odenwald (Mo, 06 Aug 2018)
Die CDU-Landtagskandidatin für den Odenwald Sandra Funken freut sich über den Ausbau des Bildungsangebots im Bereich Gesundheit im Landkreis. Aufgrund der Bildungspartnerschaft zwischen der incentiveMED gGmbH und der Steinbeis Business Academy Berlin kann in Erbach ab diesem Sommer der Studiengang ,,Social Management Educational Services’’  als dreijähriger Bachelor-Studiengang angeboten werden. Studenten werden dort unter anderem in den Bereichen Sozialwissenschaften, Wirtschaftswissenschaft, Projektmanagement und Qualitätsmanagement unterrichtet und zu einem qualifizierten Studienabschluss geführt. Sandra Funken hat mit Heike Breid, einem Mitglied der Schulleitung, kürzlich die Räumlichkeiten besichtigt: ,,Für den Odenwald ist ein solches Bildungsangebot ein bedeutender Standortvorteil. Die Ansiedlung einer solchen Bildungsmöglichkeit zeigt deutlich, wie groß das Potential unserer Region ist. ’’, erklärt Funken hierzu. Gerade im Bereich Gesundheit und Pflege ist neben optimaler Versorgung für alle Bürgerinnen und Bürger auch der Bereich der medizinischen Aus- und Weiterbildung von besonderer Bedeutung. Die incentiveMED gGmbh ist hier neben anderen ein Vorbild für die Bildungsinfrastruktur des Odenwaldkreises. ,,Diesen Weg müssen wir weiter verfolgen. Dabei ist es Aufgabe der Politiker auf allen Ebenen, die entsprechenden Rahmenbedingungen für Weiterentwicklung auch im ländlichen Raum zu gewährleisten.’’, erklärt Funken weiter. Die ärztliche Versorgung im ländlichen Raum ist eines der drängendsten Probleme, die wir in den nächsten Jahren zu lösen haben. Dabei ist es vernünftig, nicht nur auf den Aspekt der Versorgung selbst zu achten, sondern das Thema Gesundheit und Pflege in der Breite zu behandeln und uns vor Ort durch Zusammenarbeit zwischen öffentlichen und privaten Akteuren für die Zukunft gut aufzustellen. Die Bildungspartnerschaft beginnt mit einer Informationsveranstaltung am 10. August 2018 um 19 Uhr im Volksbank Atrium in Erbach.        
>> mehr lesen

EU-Finanzierung der Verteidigung Europas (Mi, 13 Jun 2018)
    Michael Gahler, sicherheitspolitischer Sprecher der EVP-Fraktion, begrüßt die Finanzierungsvorschläge der Europäischen Kommission zur Unterstützung der Verteidigung:  „Mit den heutigen Vorschlägen kommt die Europäische Kommission endlich dem politischen Willen der EVP-Fraktion und einer Mehrheit im Europäischen Parlament nach, unsere Bürger und die Union besser zu verteidigen. Zur besseren Verteidigung müssen die Mitgliedstaaten verstärkt militärisch kooperieren und unsere Abschreckungsfähigkeit weiter erhöhen. Die aktuellen Vorschläge umfassen starke finanzielle Anreize, um zukünftig in Europa bei Verteidigungsforschung, Fähigkeitenentwicklung und militärischer Mobilität besser zusammenzuarbeiten. Die EU kann ihren Mehrwert für große, komplexe und teure Rüstungsprogramme und Infrastrukturmaßnahmen einbringen. Darüber hinaus kann es mit den heutigen Vorschlägen gelingen, die gemeinsame Finanzierung von EU-Auslandseinsätzen und ausländischen Truppen weiter zu stärken.  Die Mitgliedstaaten müssen jetzt sicherstellen, die EU-Finanzierungsangebote bei multinationalen Beschaffungsprogrammen zukünftig zum Erfolg zu führen. Der Lackmustest wird sein, ob es Mitgliedstaaten gelingt, bei den anstehenden Beschaffungen zusammenzuarbeiten, bei Landsystemen der nächsten Generation, beim zukünftigen Kampfflugzeug und bei Drohnen sowie bei Luftverteidigung und elektronischer Kampfführung.“    
>> mehr lesen

Sandra Funken unterstützt die Gründung einer Elternschule Odenwald (Di, 05 Jun 2018)
Die CDU-Landtagskandidatin für den Odenwald Sandra Funken unterstützt  das Konzept einer ,,Elternschule’’ am Gesundheitszentrum des  Odenwaldkreises in Erbach. Bei dem Projekt, das von der Leiterin der  Gynäkologie Frau Prof. Dr. Julia Mann und der Hebamme Frau Britta Rüth   voran getrieben wird, geht es darum, werdende Eltern sowohl aus  medizinischer Sicht zu beraten, als auch sie im alltäglichen Umgang mit dem  Nachwuchs und in der Geburtsvorbereitung zu unterstützen.   ,,Gerade wenn man den Mangel an Hebammen im ländlichen Raum  betrachtet, wird klar, wie wichtig ein solches Projekt für uns im Odenwald  ist.’’, erklärt Funken hierzu, die sich bei einem Besuch im  Gesundheitszentrum einen genauen Einblick in das Projekt verschaffte.  ,,Eine Elternschule am Krankenhaus wird effektiv helfen, Engpässe in der  Versorgung mit Hebammen abzufedern. Wer junge Familien für die Region  begeistern will, der muss attraktive Angebote machen.’’, führt die CDU-Kandidatin weiter aus. Erfreulich sei weiterhin, dass die Geburtenrate im  Odenwaldkreis aktuell steige. Die Politik dürfe aber gerade im Wissen um  diese Entwicklung und die Unterversorgung mit Hebammen nicht untätig  bleiben.   Das Projekt sieht sich momentan mit räumlichen Engpässen im  Gesundheitszentrum konfrontiert. Funken fordert daher den  Odenwaldkreis und die Verantwortlichen in der Leitung des Krankenhauses  dazu auf,  gemeinsam alles daran zu setzen, dass eine Elternschule im  Odenwaldkreis Wirklichkeit werden kann, um junge Familien vor Ort  unterstützen zu können. Auch sie selbst in ihrer Funktion als Abgeordnete  des Odenwälder Kreistages wolle gemeinsam mit der CDU-Fraktion die  Umsetzung konstruktiv begleiten, um eine schnelle und reibungslose  Einrichtung der Elternschule möglich zu machen.   
>> mehr lesen

CDU-Landtagskandidatin Sandra Funken und MIT Odenwald unterstützen den Protest der Michelstädter Gewerbetreibenden (Sa, 28 Apr 2018)
Die CDU-Landtagskandidatin Sandra Funken und der Kreisvorsitzende der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU im Odenwald Kevin Schmauß unterstützen den Protest der Michelstädter Gewerbetreibenden anlässlich des gerichtlichen Verbots des verkaufsoffenen Sonntags zur Landpartie. Die Christdemokraten verschafften sich am Sonntag bei einem Gang durch die Innenstadt einen Eindruck davon, wie Michelstadt ohne die bunte Vielfalt der zahlreichen Geschäfte und Restaurants aussehen würde, deren Schaufenster in schwarz abgehängt waren. ,,Grundsätzlich dient der Sonntag als freier Tag der Familie und der  gemeinsamen Erholung, aber vier verkaufsoffene Sonntage ohne besonderen Öffnungsanlass sind gerade im ländlichen Raum für das Gewerbe sehr wichtig.’’, erklärt dazu Sandra Funken. Im Gespräch mit der Geschäftsleiterin des Modehauses Henschel Christiane Adler wurde klar, dass der wiederholte Umsatzausfall aufgrund der  kurzfristigen Absagen durch Gerichtsentscheid Arbeits- und Ausbildungsplätze im Odenwald gefährdet. ,,Wir müssen dringend durch eine Änderung des Ladenöffnungsgesetzes für Rechtssicherheit für unsere Gewerbetreibenden sorgen, sodass an vier Sonntagen im Jahr anlasslos und planungssicher geöffnet werden kann.’’ , wird Mittelstandsvorsitzender Kevin Schmauß zitiert. ,, Diese Forderung erhebt die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU Hessen seit langem mit Nachdruck, sie muss endlich umgesetzt werden.’’ , so Schmauß weiter. Der MIT-Landevorsitzende Marco Reuter ergänzt hierzu: ,,Wir rufen die CDU Hessen dazu auf, weiterhin nichts unversucht zu lassen, den ,,Gordischen Knoten’’ endlich zu durchschlagen. Vier Sonntagsöffnungen, die nicht auf christliche Feiertage fallen, sind ausreichend und entsprechen dem ethischen Anspruch der sozialen Marktwirtschaft, sie müssen aber rechtssicher und damit planbar sein. ’’ Die Beteiligung von sowohl Inhabern als auch Angestellten zeigte deutlich, dass hier kein Konflikt zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern vorliegt, sondern der Odenwald als ländlicher Raum und als touristischer Standort auf eine Veränderung angewiesen ist.      
>> mehr lesen

Odenwälder Kreisvorsitzender der KPV trifft irsarelischen Staatspräsident (Do, 19 Apr 2018)
Die KPV Hessen hatte vor kurzem im Rahmen Ihrer Klausur in Israel einen Empfang beim Staatspräsidenten Reuven Rivlin . Es war ein sehr herzlicher Empfang, bei dem der Odenwälder Kreisvorsitzende Achim Weidmann mit dem Staatspräsident sogar etwas scherzte. Einer von vielen Höhepunkten dieser Reise.
>> mehr lesen


CDU Hessen aktuell


CDU Hessen

Volker Bouffier: Jetzt geht’s um Hessen - Stabile Verhältnisse gibt es nur mit der CDU (Do, 18 Okt 2018)
>> mehr lesen

Sportminister Peter Beuth gratuliert Darmstädter Triathlet Patrick Lange (Do, 18 Okt 2018)
>> mehr lesen